Historische Kostümführung „Die Hexe von Norddöllen“ in Vechta

Öffentliche Gästeführung am Freitag, 11. Septemeber

Veröffentlicht: 05. September 2020
© Marie-Chantal Tajdel
Die „Hexe von Norddöllen“ am Kaponier

Vechta. Im 17. Jahrhundert tobte der 30-jährige Krieg über das Land hinweg. In dieser düsteren Zeit reichte schon ein Gerücht, um als Hexe verurteilt zu werden. Dieses Schicksal ereilte die Heilerin Heilwig Bestmann. Sie wurde auf der Vechtaer Zitadelle auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Ihre Geschichte ist als Sage erhalten geblieben und dient als Grundlage für die historische Kostümführung durch Vechta. Darin verwoben sind andere Geschichten rund um die Historie der Stadt. Gästeführerin Elisabeth Tappehorn schlüpft in die Rolle der „Hexe von Norddöllen" und erzählt eindrucksvoll, wie es zuging in der Zeit des 30-jährigen Krieges und wie es dazu kam, dass die Heilerin nur wegen einer toten Kuh auf dem Scheiterhaufen landete.

Die einstündige Führung findet am Freitag (11. September) statt und kostet 4,00 € pro Person. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Alten Rathaus in Vechta (Bürgermeister-Kühling-Platz 3). Wegen der Corona-bedingten Auflagen ist eine vorherige Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten bei der Tourist-Information Nordkreis Vechta telefonisch unter (0 44 41) 85 86 12 unbedingt erforderlich. Die Teilnehmer werden gebeten, die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten und eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie evtl. Desinfektionsmittel mitzuführen.

Gruppen können diese Führung auch zu Wunschterminen bei der Tourist-Information Nordkreis Vechta buchen.